Vorbereitungen/Rechnerausstattung

Der Grafis-Autonester arbeitet unabhängig vom Grafis-Schnittbildprogramm. Er kann auf einem speziell dafür eingerichteten Computer laufen. Die Kommunikation mit der Schnittbildsoftware erfolgt über so genannte Autonester-Legeaufträge, die in das Arbeitsverzeichnis des Grafis-Autonesters gespeichert werden. Sofern der Autonester auf einem separaten Computer läuft, muss das Arbeitsverzeichnis des Grafis-Autonesters im Netzwerk freigegeben werden. Laufen der Autonester und das Grafis-Schnittbild auf dem gleichen Computer, ist keine spezielle Freigabe notwendig.

Bitte beachten Sie, dass der Autonester während des Legens das System, speziell den Prozessor, stark belastet. Bei gleichzeitiger Arbeit in anderen Programmen (z.B. auch in Grafis) ist mit verzögerten Reaktionszeiten des Systems zu rechnen. Es ist auch zu beachten, dass der Prozessor unter Volllast mehr Wärme produziert, als unter normalen Bedingungen. Bei einigen Computern mit nicht optimaler Wärmeabführung kann das zu Problemen mit der Stabilität des Gesamtsystems führen. Laptops sind hierfür eher ungeeignet.

Sollte ein Computer speziell für den Einsatz mit dem Grafis-Autonester konfiguriert werden, empfehlen wir folgende Minimal-Ausstattung:

  • Intel Pentium i3/i5/i7 oder AMD Athlon, Dual- oder Quad-Core
  • mind. 2 GB Hauptspeicher
  • Die übrigen Komponenten können dem normalen Marktstandard für Massen-PCs entsprechen. An die Grafik und an Festplattenspeicher werden keine besonderen Anforderungen gestellt.